Samstag, 31. Dezember 2016


Ein gesundes und glückliches neues Jahr…

wünsche ich euch allen von ganzem Herzen! Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest mit vielen netten Stunden, Überraschungen und einer Menge Freude.
 
 
Jetzt ist es Zeit das alte Jahr zu verabschieden und das neue mit offenen Armen willkommen zu heißen.
 
 
Wenn ich so zurückblicke dann fällt mir auf das ich mich kaum noch erinnern kann was so alles im letzten Jahr gewesen ist, es war wohl nicht so spektakulär und wenn ,habe ich es verdrängt oder vergessen. Natürlich gab es ganz schlimme Ereignisse, in Politik und dem Weltgeschehen. Aber das ist einfach zu viel und zu traurig es jetzt nochmal aufzurollen. Ich hoffe so sehr das diese Jahr für alle ein besseres wird. Hier denke ich einmal an mich und meine kleine Welt.
Deswegen habe ich Vorsätze fürs neue Jahr und davon eine ganze Menge:
Ich werde mir mehr Zeit nehmen, vor allem für mich.
Ich werde öfter mal „nein“ sagen auch bei meinen Kindern.
Ich werde öfter ein „ja“ verlangen, auch wenn es mir schwerfällt.
Ich möchte ökologischer leben und essen und mein eigenes Gemüses anbauen.
Ich möchte mehr auf meine Gesundheit achten und mir mehr Ruhe gönnen, viel spazieren gehen und den Tag genießen.
Viele schöne Sachen mit meiner Familie unternehmen.
Mir erfüllbare Träume ermöglichen auch wenn sie noch so lächerlich in den Augen anderer sind.
Mich weniger ärgern und nicht alles so schwer nehmen.
Mehr Geduld zu haben vor allen mit meinen Lieben.
Auch mal den eigenen Balken im Auge sehen und nicht immer ausblenden.
Zufriedener zu sein, auch mit mir selbst.
Das klingt so einfach und nach gar nicht so viel, ist aber bestimmt nicht einfach umzusetzen. Deswegen sind es erstmal für ein Jahr genug gute Vorsätze und wenn es die Umstände erlauben schaffe ich vielleicht doch!
Kommt gut ins neue Jahr bleibt gesund und macht das Beste draus!
                                    Eure Monika
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Donnerstag, 22. Dezember 2016


                        Geburtstag……………
Heute, zwei Tage vor Weihnachten, hat das kleinste der besten Kinder von allen Geburtstag. Jetzt wird’s besinnlich: keine Schule mehr und das größte der besten Kinder von allen trudelt auch schon für die Feiertage ein. Darauf habe ich mich schon ganz lange gefreut. Jetzt fängt für mich Weihnachten an!
Deswegen habe ich kleine Kerzen aus Keksen gebastelt und den Tisch schön gedeckt.


Einfach mit Zuckerguss zusammenkleben und verzieren.

 
       Ab jetzt wird es gemütlich.
Nachmittags haben die Kinder zusammen den Tannenbaum geschmückt. Der beste Mann von allen und ich hatten den Baum schon morgens aufgestellt und die Lichterkette darum gewunden. Deswegen konnte ich mich zurücklehnen und das ganze Specktakel vom Sofa aus genießen. Ich finde das haben Sie sehr gut gemacht.




Dieses mal ganz in Glitzer - Silber. Natürlich nicht mit meinem schönen alten Tannenbaumschmuck. Denn bei dem Gewusel um den Baum würde alles zu Bruch gehen.
Ich wünsche euch schon einmal ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest!


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Montag, 19. Dezember 2016


Die Rumkugeln und Eierlikörpralinen

 


waren so lecker das ich vor Weihnachten noch einmal welche gemacht habe. Das ist ganz einfach und ein wirkliches Rezept habe ich mal wieder nicht. Aber ich beschreibe euch wie es geht, denn die sind sooooo lecker!
 
Als erstes Mal die Rumkugel, denn die fertige ich schon recht lange immer zu Weihnachten. Und damit Sie auch meine Kinder essen können gibt es Sie wie jedes Jahr nur mit Rum Aroma.
Also ich kaufe einen Tortenboden, Blockschokolade (Vollmilch oder Zartbitter, jeder wie Er mag), Sahne und Rum Aroma (für alle über 18 darf’s auch richtiger Rum sein). Als letztes noch Schokostreusel.
Den Tortenboden zerbröseln und die geschmolzene Blogschokolade mit einen Schuss Sahne dazu. Die Sahne gebe ich dazu damit die Masse hinterher schön formbar bleibt. Dann das Rum Aroma rein (ich nehme immer 2 Fläschchen) und mit den Gerät durchrühren. Wenn die Masse fertig ist abkühlen lassen und danach ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Wenn alles schön fest und formbar ist  ca. Teelöffel große Kugel rollen und diese dann in den Streuseln wälzen. Man kann Sie prima im Kühlschrank lagern.
 
 




Die Eierlikörpralinen gehen genauso. Nur das statt des Rums Eierlikör verwendet wird und halt weiße Blogschokolade und natürlich auch weiße Schokoraspel. Weiße Streusel habe ich noch nirgends gefunden, deswegen halt Raspeln.
Ihr müsst darauf achten das die Masse schon weich ist sonst gebt einfach mehr Sahne dazu damit die Kugeln hinterher nicht zu hart werden.





Dann guten Appetit!
Ich hoffe ihr hattet einen schönen 4ten Advent!

 
 
 
 

Donnerstag, 15. Dezember 2016


                    Die Post ist da…….

Heute habe ich nicht schlecht gestaunt als die Postbotin vor der Tür stand! Normaler Weise bekommt man die Weihnachtspost ja eher einen Tag zu spät als zu früh, heute aber nicht. Heute gab es einen ganzen Schwung Weihnachtsbriefe und Postkarten und sogar ein Packet. Die liebe Weihnachtspost habe ich schnell aufgerissen, durchgelesen und für die ganze Familie sichtbar an unsere Tannen Girlande gehangen.
Das ist ein Relikt aus der Zeit als ich mal einen Gastfamilien-Aufenthalt in England hatte. Dort wurden die Karten auch an einem hübschen Band ausgehangen. Das hat mir so gut gefallen, dass ich es seit dem bei mir auch jedes Jahr so mache. Die Karten hängen immer irgendwie oder irgendwo anders. Aber Sie hängen für alle sichtbar. Ich liebe das einfach.
 
In dem großen Päckchen ist eine ganze Kiste voll mit Lebkuchen.
 

Den bekomme ich immer von einer sehr langen Freundin. Normalerweise besucht Sie und Ihr Mann uns immer zu Weihnachten (wenigstens Zeitnah) aber dieses Jahr haben wir keinen Termin gefunden an dem wir beide können. Da war die Überraschung groß das ich meinen Lebkuchen trotzdem dieses Jahr bekomme.




Apropos Überraschung: gestern klingelt es an der Haustür und der beste Mann von allen öffnet. Ich kriege gerade noch mit das es unsere Nachbarin ist und Schwups ist Sie auch schon wieder verschwunden. Ich kann gerade noch die Tür aufreißen und mich winkend für das liebe Geschenk bedanken was Sie für uns abgegeben hat.
 
Ein ganzes Körbchen voll mit selbst gemachter Leckereien. Wie nett !
 

Ich habe Ihr nur ein paar runtergefallene und zu kleine Äpfel für Ihre Pferde gegeben und da bedankt sie sich so herzlich dafür! Die Liebe !
Wenn es auf Weihnachten zugeht ist man irgendwie besonders empfänglich für solche Aufmerksamkeiten, das ist so schön!
 

 
 
 
 
 

Sonntag, 11. Dezember 2016


         Ein Weihnachtgeschenk ……

habe ich mir jetzt schon gegönnt.  

Seit langem suche ich eine Garderobe für unseren Flur. Der ist einfach mega eng und der Stellplatz ist sehr rar. Wir wollten damals so viel Platz wie möglich als Wohnraum nutzen und den nicht für einen Flur verschwenden. Tja das haben wir nun davon! Aber wir wollten es ja so. Auf jedem Fall suche ich schon lange nach einer Garderobe: alt soll Sie sein und so richtig Shabby eben. Die Haken die wir als Garderobe genutzt haben waren nicht so pralle.
Und dann habe ich dieses tolle Teil gefunden. Über Geschmack lässt sich streiten, denn der beste Mann von allen  findet Sie nicht sooooo ganz schön. Aber Er mag mich und das hat gereicht und deswegen durfte ich mir dieses Stück kaufen.
 
Wie das bei mir immer so ist, klappt auf Anhieb  gar nichts. So auch hier! Erst habe ich lange warten müssen bis die Garderobe mit einer Spedition geliefert wurde. Dann musste ich warten bis der beste Mann von allen von der Arbeit nach Hause gekommen ist und die Garderobe ausgepackt hat und geschaut hat, dass da der Spiegel gar nicht mitgeliefert wurde. Dann habe ich die Zusage bekommen das der Spiegel mit der Post nachgeliefert wird. So lange lehnte die gute Garderobe an unserm Esszimmertisch. Als der Spiegel dann überfällig war habe ich erfahren, er ist kaputt. Kein Problem es wurde ein neuer besorgt der wird gleich schnell verschickt. Die Garderobe lehnt immer noch am Esszimmertisch, die kann ja so nicht an die Wand. Super ein paar Tage später kommt ein neuer Spiegel. Schade der passt gar nicht rein in das Loch wo er rein soll. Mittlerweile war ich richtig fertig, die Garderobe leider nicht. Den so überhaupt nicht passenden Spiegel habe ich dann wieder zurück geschickt und stattdessen das Geld für einen auf Maß geschnittenen Spiegel erstattet bekommen ( vom Verkäufer ). Das hat nochmal 3 Wochen gedauert. Die Garderobe wartete die ganze Zeit am Esszimmertisch nur für kurze Zeit wurde Sie mal aus dem Weg geräumt um dann wieder an den Tisch gelehnt zu werden.
Nun ist die Garderobe an der Wand hinter der Tür im Flur.











Im Esszimmer ist es richtig lehr geworden , irgendwie fehlt Etwas!
Tja und was soll ich sagen: ich weiß gar nicht ob es den Aufwand wert war!
 
 
Aber jetzt habe ich Sie und werde mich auch gefälligst freuen!
Eine schönen und besinnlichen 3ten Advent!