Sonntag, 28. August 2016


                            Pflaumenklöße

Ich hatte noch ein paar Pflaumen und gekochte Kartoffeln. Wie praktisch, daraus kann man wunderbar Pflaumenklöße machen. Das Rezept habe ich von meiner Oma, etwas Schriftliches gibt es nicht. Das Rezept wurde einfach von Generation zu Generation weitergegeben.


Also man braucht Pflaumen, gekochte Kartoffeln, Mehl und Eier. Die Kartoffeln dürfen gerne vom Vortag übriggebliebene Salzkartoffeln sein. Dann braucht man sie nicht wegschmeißen sondern kann sie einfach weiterverarbeiten. Oder auch wie bei mir hier Pellkartoffeln.

Je nach Menge Kartoffeln kommt das Mehl dazu.

Ein Ei kommt auch noch in den Teig. Dann gut durchkneten ( mit Hand oder Maschine) bis alle Kartoffelteilchen zerkleinert sind und ein glatter Teig entsteht.


Mit der Hand ein Stück Teig zu einem Rund formen, Pflaumen drauf. Zimt und etwa einen ¾ Teelöffel Zucker draufgeben. Dann zuklappen und eine runde Kugel formen. Das ist recht kniffelig und Übungssache.





Eine Topf Wasser  aufsetzen und das Wasser zum kochen bringen.





Die Kugeln vorsichtig ins Wasser lassen.

Die Klöße sind recht schwer und haften gerne am Topfboden. Einfach vorsichtig umrühren und so den Teig vom Boden lösen. Wenn die Klöße fertig gekocht sind treiben sie an der Oberfläche.




Jetzt kann man die Klöße mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben. Anschließend werden sie in Paniermehl gewälzt.



Wenn alle fertig sind kann man sie in einer Pfanne mit ausgelassener Butter von allen Seiten goldbraun anbraten.




                               Endlich fertig!


Es ist recht aufwendig aber es lohn sich. Pflaumenzeit ist ja auch nicht so oft und sie schmecken einfach köstlich .


Mittwoch, 24. August 2016


                     Sommerspaziergang

Seit ich von meiner lieben Mutter eine Fitnessuhr bekommen habe gehen wir jeden Tag spazieren.

Mal zu zweit mal zu dritt, zu viert oder sogar zu fünft. So hat das liebe Geschenk meiner Mutter für die ganze Familie Wirkung gezeigt.

Was ich eigentlich schreiben möchte ist das ich jedes Mal wenn wir spazieren gehen denke wie schön es doch bei uns ist. Heute habe ich mal den Fotoapparat mitgenommen um diese Schönheit mal auf Bild zu bannen.
 



Schneewittchens verwunschener roter Apfel !





Der Fluss zieht sich durch unsere ganze Gegend von Ort zu Ort und wenn man spazieren geht entkommt man Ihm einfach nicht.










Die Brombeeren wachsen wild an jeder Ecke und der Holunder auch. Ich muss demnächst mal los und welchen pflücken.

Eine kleine Schlange schlängelt sich in aller Ruhe über den Weg.
















Und für unsere Untermieter haben wir auch noch was Schönes gesammelt.


Da war die Freude groß! Löwenzahn fressen Sie einfach am liebsten. Sogar die scheue Juicy kommt dafür aus ihrem Häuschen.






Sonntag, 21. August 2016


                       Moderne Sammeltassen

 

In einer Wohnzeitschrift habe ich letztes Jahr ganz wunderschöne Tassen entdeckt aber keine Ahnung gehabt wo man so etwas Hübsches kaufen kann. Als ich Sie schon fast vergessen hatte lagen Sie im Regal eines Kaufhauses. Seitdem habe ich immer mal eine gekauft und nun habe ich schon eine ganze Sammlung.



Sie haben ein ganz zartes Porzellan und es passt richtig viel rein. Ich mag sehr gerne ein Milchkaffee daraus trinken.










In der Mitte habe ich meinen selbstgebackenen Hefezopf gestellt. Ich hatte auch einen Pflaumenkuchen gebacken aber der hat es gar nicht erst auf den Tisch geschafft. Der wurde noch warm von meiner ganzen Bande verputzt.